Suche
  • Gebaut mit Fliegerherz.
Suche Menü

Neue Rubrik Marktplatz

Manchmal entscheiden sich unsere Kund*innen für fliegerisch neue Wege – daher bieten wir in unserer neuen Rubrik “Marktplatz” künftig ausgewählte Gebrauchtflugzeuge an.
Verkauft mit der Beratung und Expertise von M&D.

Schauen Sie mal rein!

Update 26.03.2020 – Abholung von Flugzeugen

Liebe Kunden*innen,

leider hat sich die allgemeine Corona Lage zwischenzeitlich nochmal verschärft.

Dabei ist uns der Schutz unserer Mitarbeiter vor einer möglichen Infektion sehr wichtig.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis das augenblicklich Flugzeuge / Kundenaufträge ausschließlich am Wochenende (oder wochentags nach 18 Uhr) gebracht oder abgeholt werden können, um jegliche Kontakte zu vermeiden. Bitte rufen Sie uns an!

Bleiben Sie bitte gesund!
Ihr Team von MD Flugzeugbau

Einschränkungen durch Grippevirus

Sehr geehrte Kunden,

leider sind auch wir von der derzeitigen Grippewelle nicht verschont geblieben und haben einen großen Mitarbeiterausfall zu verzeichnen. Besonders betroffen sind in diesem Zusammenhang leider die Instandhaltung und der Lackierbereich.
Aufgrund der derzeitigen Situation in Deutschland sind die Ärzte dazu angehalten, Personen mit grippeähnlichen Symptomen 14 Tage krankzuschreiben. Dies führt leider dazu, dass wir in den kommenden Wochen mit einer stark reduzierten Besetzung in der Produktion arbeiten müssen und unsere geplanten Liefertermine entsprechend nicht halten können.

Wir entschuldigen uns vielmals für die Umstände und hoffen sehr auf Ihr Verständnis. Wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden, was die Fertigstellung Ihres jeweiligen Fliegers betrifft. Leider können wir derzeit noch nicht abschätzen, wie der Zeitverzug genau ausfallen wird und hoffen, dass es bei den derzeitigen Ausfällen bleibt.

Wir möchten diesbezüglich betonen, dass es sich um eine normale Grippewelle -und nicht um das Coronavirus- handelt. Trotzdem bitten wir Sie ebenfalls um etwas Umsichtigkeit. Sollten Sie Krankheitssymptome zeigen oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, dann würden wir Sie bitten, Ihre Abholung zu verschieben.

Bei Rückfragen können Sie mich jederzeit unter der untenstehenden Mail oder Telefonnummer erreichen.

Ich wünsche Ihnen eine sonnige (und natürlich gesunde!) Woche,
Deike Groen
Tel.: +49 (0)4465 / 97878 40

JS-MD 3 SACAA Musterzulassung erteilt!

Am 25.10 hat die südafrikanische Zivilluftfahrtbehörde (SACAA) die Musterzulassung für die JS-MD 3 auf der Basis der EASA Zertifizierung an M&D Flugzeugbau erteilt.

Based on the EASA certification of the JS-MD Single the South African CAA (SACAA) has issued a type certificate for the JS-MD 3 on the 25th of October.

SACAA JS-MD Single type certificate

JS-MD 3 EASA Musterzulassung erteilt!

Am 18.07 hat die EASA die Musterzulassung für die JS-MD 3 an M&D Flugzeugbau erteilt.
Wir freuen uns, das wir unseren Kunden nun neben der JS-MD 1C ein weiteres EASA zertifiziertes Luftfahrzeug anbieten können!

On the 18th of July the EASA has issued the type certificate for the JS-MD 3.
With the JS-MD 1 already certified we are happy to provide our customers with a further EASA certified aircraft!

EASA JS-MD Single type certificate

Genehmigung als EASA Part 21J Entwicklungsbetrieb

M&D Flugzeugbau erhält Genehmigung als EASA Part 21J Entwicklungsbetrieb

M&D Flugzeugbau hat am 30.04.2019 ihre Urkunde als vollwertiger EASA Part 21J Entwicklungsbetrieb erhalten.
Zu dem Genehmigungsumfang gehören u.a. die Entwicklung von Segelflugzeugen und Motorseglern, Ergänzende Musterzulassungen (STC) sowie Minor und Major Changes für Segelflugzeuge und Motorsegler,
die Entwicklung von Turbinentriebwerken gemäß CS-22 Subpart H sowie die Entwicklung von Minor Repairs und Major Repairs für CS-23 bis 2.000kg, CS-VLA und CS-LSA Luftfahrzeuge in Faserverbundbauweise.
Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

JS-MD 3 – Topleistung in 15/18m

Vor genau zehn Jahren, am 12. Dezember 2006 flog die JS1 zum ersten Mal.

Ein kleines Team von drei Ingenieuren und drei Technikern kombinierte all sein Wissen, um ein Flugzeug zu konstruieren, das Wettbewerbe gewinnt und dabei schlicht wundervoll fliegt. Das war der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Heute arbeiten 16 qualifizierte Ingenieure und über 110 Mitarbeiter in der Jonker-Fabrikation, M+D Flugzeugbau in Deutschland verstärkt das Team im Bereich der Entwicklung, dem Antrieb und der Zulassung. Die JS1 ist ein etablierter und fester Bestandteil der Szene.


Schon früh machten sich die Konstrukteure Atti Jonker und Johan Bosman Gedanken über eine Neuentwicklung mit 15 Metern Spannweite, aber mit mehr Performance als für die Klasse üblich. Den Schlüssel dazu, deutlich mehr Leistung zu erzielen, sahen die beiden vor allem in der Umsetzung eines neuen Rumpfes. Die üblichen Windkanal-Tests wurden durch die hocheffektive CFD-Analyse (Computational Fluid Dynamics, numerische Strömungsmechanik) ersetzt. Diese ermöglicht eine schnelle und effiziente Simulation von Strömungen, um die wirkenden Kräfte zu berechnen und damit die Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Flugzeugs zu verstehen. Die damit erzielten Werte sind außerordentlich beeindruckend. Neben einer deutlich optimierten Gleitfähigkeit standen auch ein (vom Beladezustand unabhängiges) unkompliziertes Flugverhalten, eine hohe maximale Flächenbelastung, Crashsicherheit und die Cockpit-Ergonomie auf der Agenda.

Die JS3 kurz vor ihrem Erstflug. JS3 airborne.

Die JS3 wurde nicht nur von einem eingespielten Team in vielen tausend Stunden neu entwickelt und designed. Ein neuer und integrierter Entwicklungsansatz beschreitet auch für die Produktion neue Wege. Jeder Aspekt, jede Komponente, jede Funktion eines großen oder kleinen Teils, das Herstellungsverfahren, die optimale Materialstärke und das erforderliche Werkzeug wurden zusammen definiert und entwickelt. Dieser Ansatz ist während der Anfangsphase etwas langsamer, spart aber letztendlich Zeit in der Produktion und erhöht die Präzision erheblich. So war es möglich, die Masse des Flugzeugs deutlich zu reduzieren ohne jegliche Kompromisse bei der Sicherheit eingehen zu müssen. Durch die hohe Fertigungspräzision kann man ohne weitere Anpassung erstmals Flügel, Höhenflosse oder Rumpf verschiedener Flugzeuge untereinander auszutauschen. Ein Novum im Segelflugzeugbau.

Das Entwicklungsziel war klar definiert: Die JS3 wird ein Flugzeug mit einer Performance oberhalb der für die 15-Meter-Klasse üblichen Leistung, kombiniert mit maximaler Flächenbelastung und dem bewährten Jet-System von M+D Flugzeugbau. Nicht zuletzt entstand ein sehr charakteristisches und dynamisches Design.

Well done Atti, Uys, Johan, and Team!

Weitere Infos und Bilder unter www.jonkersailplanes.de